Ziel der GEMME ist es, Richter aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union und den Mitgliedstaaten des EUROPÄISCHEN FREIE HANDELS (EFTA) zusammenzubringen, darunter die Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und Island, die praktizieren Wenn Sie jedoch auf alternative Konfliktlösungsmethoden zurückgreifen möchten, müssen Sie davon ausgehen, dass eine wirksame und pazifische Justiz neben anderen Erfordernissen eine Förderung und Entwicklung dieser alternativen Methoden und insbesondere der gerichtlichen Mediation erfordert.
Betroffen sind sowohl professionelle als auch nicht-professionelle Richter, Praktizierende oder Ehrenmitglieder.
Betroffen sind auch die Jurisdiktionen, in denen diese Richter tätig sind, je nach den Möglichkeiten, die ihnen durch die für sie geltenden Bestimmungen gegeben sind.
 Das Tätigkeitsfeld des Verbandes ist die Europäische Union und die Mitgliedsländer der A.E.L.E. (Schweiz, Liechtenstein, Norwegen, Island).

In jedem Mitgliedstaat der Union sowie innerhalb der EI das Zusammenbringen von für Mediation tätigen Richtern zu fördern, um ihre Praxis zu stärken und zu verbessern.
 Innerhalb jedes Mitgliedstaats der Union sowie innerhalb der A.E.L.E. Praktiken und Erfahrungen in Mediation, Schlichtung oder einer anderen alternativen Methode der Streitbeilegung.
 Beitrag zur Entwicklung von Mediation und alternativen Konfliktlösungsmethoden, indem sie an den Überlegungen und der Arbeit zu den europäischen Institutionen und denen der EFTA mitwirkt, indem sie für den Mediationsunterricht und alternative Methoden arbeiten Konfliktlösung während des Jurastudiums und der Ausbildung von Richtern und Rechtsanwälten, um sie Fachleuten und Bürgern bekannt zu machen, an der Definition von Mediatorenausbildung teilzunehmen und zusammenzuarbeiten.

 Mit allen Mitteln begleitet die Richter in ihrem individuellen Vermittlungsansatz und fördern ihre Ausbildung für einen relevanten und effektiven Einsatz davon, wie jede andere alternative Methode der Konfliktlösung, die gesetzlich zugelassen ist.

Menü schließen